Aktuelles

Berichte, Kommentare, Bewertungen


(Kultur-)Sommer in Markranstädt

KARAT auf der Festwiese in Seebenisch!

Endlich wieder - auf der Festwiese Seebenisch gab es in diesem Jahr wieder ein tolles Konzert. KARAT spielte auf und alle ihre Lieder, die jeder kennt. Die Band um Claudius Dreilich begeisterte fast 2.000 Besucher aus nah und fern. Toll, was der KFV Seebenisch e.V. da wieder auf die Beine gestellt hat. Super Organisation, reibungsloser Ablauf, fröhliches Publikum. Da kann man nur Danke sagen für so viel Engagement! Also bleibt nur noch zu wünschen: weiter so, mal sehen, wen Ihr als nächstes engagieren könnt.


Gunter Böhnke im Kabarett bei "Ab ans Ufer"

Am Freitag, den 3. September 2021 kommt Gunter Böhnke nach Markranstädt! Er gastiert im Rahmen des Kabarett-Sommers von "Ab ans Ufer" open air am Ufer des Kulkwitzer Sees und präsentiert "Mir Saggsn gehn nich under". Die Freien Wähler Markranstädts treffen sich schon vorher auf der Grillinsel zum Stärken.  Das wird bestimmt auch ein toller Abend! Vielleicht gibt es noch Restkarten für Gunter Böhnke, einfach online bestellen unter der HP von "Ab ans Ufer", auch gleich hier.



Zum geforderten Einstellungsstopp durch die CDU/BfM bezüglich einer Referentenstelle der Bürgermeisterin

Die Fraktion der CDU/BfM appelliert an die Bürgermeisterin, die Absicht zur Einstellung eines persönlichen Referenten der Bürgermeisterin zurückzustellen. Es stellt sich die Frage, woraus diese Forderung resultiert. Frau Stitterich hat bereits alle Anfragen diesbezüglich dahingehend beantwortet, dass diese Stellenbesetzung im Rahmen ihrer eigenen Verantwortung liegt und notwendig ist. Ein Referent/in der Bürgermeisterin sei wichtig, um die Aufgaben in ihrem Bereich mit der erforderlichen Intensität und Qualität bewältigen zu können. ...weiterlesen


Statement zu aktuellen Beiträgen der LVZ v. Febr. 2021

Der Eine oder Andere hat eventuell die LVZ- Artikel der letzten Tage über Markranstädt verfolgt. Für Diejenigen, die nicht wissen, wovon ich spreche, ein kleiner Zwischenbericht bzw. Rückblick.  

Wir Stadträte haben einen anonymen Brief zugespielt bekommen, indem es um die Kündigung eines Hausmeisters bei der FFW ging. Diesen Brief nahm die LVZ zum Anlass, um einen reißerischen Zeitungsartikel daraus zu machen, nach dem Motto, „Bei der Wehr in Markranstädt brennt es“. Es wurde gemutmaßt und geschrieben, ohne dass sich die LVZ an einen der Wehrleiter wendete und recherchierte. …weiterlesen




Besuchen Sie uns auch auf