Weihnachts-Markt-Arkaden 2023

Neue Kindertagesstätte entsteht am Kulki

Der Stadtrat der Stadt Markranstädt beschloss in seiner 24. Sitzung am 10.3.2022 folgendes:

Betreff: Neubau einer Kindestagesstätte - Standortentscheidung

Beschluss: Für den Neubau einer Kindestagesstätte wird als Standort festgelegt: An der Renne/Kranichweg

Beschluss-Nr.: 2022/BV/358

So nüchtern kann eine Entscheidung vermittelt werden, die so viel bedeutet. Nur langjährig an der Kommunalpolitik Markranstädts Interessierte wissen, dass es dazu schon einmal eine Entscheidung gab, zu einem Standort für eine neue Kindertagesstätte - im Jahr 2014. Es war die wohl bisher knappste Entscheidung mit einer Stimme Mehrheit - gegen den Standort An der Renne, für den Standort am Stadtbad. Alle damals im Stadtrat agierenden Parteien außer der CDU hatten für diesen Standort gestimmt. Das Zünglein an der Waage war unser damaliger Bürgermeister, damals noch Mitglied unseres Vereins Freie Wähler Markranstädt e.V.. Auch er stimmte entgegen der einheitlichen Meinung aller kleineren Fraktionen der "Opposition" gegen den Standort An der Renne. Trotz Umfragen und einer starken Meinungsbildung unter den Bürgern Markranstädts für den Standort An der Renne wurde so damals  eine Entscheidung  getroffen, die nun endlich - auch mit Stimmen einzelner CDU-Stadträte - über alle Fraktionen hinweg diesen Standort favorisiert. Wir wollen jedoch ausdrücklich betonen, dass dies keine Entscheidung gegen andere Standorte ist. Z. B. für den "Zweitplatzierten" an der AWO in der Oststraße sprechen auch viele gute Argumente, so das Zusammenleben verschiedener Generationen. Nur unter Betrachtung aller zu berücksichtigenden Entscheidungskriterien hatte der schon über 8 Jahre brach liegende Standort in dem B-Plan "Westufer Kulkwitzer See" die Nase ein kleines Stück vorn. Dieser Standort ist schon immer als Bedarfsfläche öffentlicher Nutzungen ausgewiesen worden. Nun endlich, auch dank des Einsatzes unserer parteilosen  Bürgermeisterin, geht ein lang gehegter Wunsch auch unserer Fraktion in Erfüllung. 

Treffpunkt Automobilfabrik – bewegte Tradition im Wandel

Auf dem Grundstück der ehemaligen Markranstädter Automobilfabrik MAF unmittelbar hinter dem Bahnhof erinnert nicht nur das noch erhaltenen Fabrikgebäude, eine Hinweistafel (Wettbewerbsprojekt aus 2015 „Spuren lesen“) oder seltene Fahrten mit einem der weltweit wenigen MAF-Autos an die Blütezeit der Stadt als Industriestandort – Markranstädts Oldtimerverein hält die Erinnerung wach getreu dem Motto: bewahren – schrauben – fahren. Auf dem Areal befinden sich auch heute weitere Vereine vom traditionellen Kinderfest-Verein bis zum Förderverein der FFW Markranstädt. 

Mit einem Projekt zur Beteiligung am Wettbewerb "Ab in die Mitte! die City-Offensive Sachsen im Jahr 2021 sollte ein Anschub zur Aufwertung und neuen Ideen für die Innenstadtentwicklung gestartet werden. Geschichte und Gegenwart sowie auch der künftig weiter abzusehende Wandel in der Stadtentwicklung werden hier mit konkreten Maßnahmen verknüpft. So soll als erstes eine Ertüchtigung der ehemaligen MAF - Produktionshalle zur Multifunktionshalle erfolgen. Die asbestverseuchte Decke muss entfernt werden. Es könnte  z. B. eine Schau-Werkstatt, ein Ausstellungs- und ein Veranstaltungsraum eingerichtet werden. So könnte ein interessanter, neuer Treffpunkt für interessierte Bürger, Besucher, Gewerbetreibende oder auch Vereine entstehen. Schließlich sollten zahlreiche Utensilien rund um die Oldtimer in einem  Mini-Museum MAF bewahrt und allgemein zugänglich gemacht werden.

Der Wettbewerbsbeitrag wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro ausgezeichnet. An der Entwicklung des Beitrages haben wir Stadträte der Freien Wähler aktiv mitgewirkt. Die Gestaltung der Wettbewerbstafeln und insbesondere ein Kurzvideo sind Wolfram Schreiter zu verdanken. Das Video kann über nachfolgenden Link angeschaut werden.

 

Besuchen Sie uns auch auf